Unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen, um die Einstellungen später zu ändern, wenn sie hier klicken.
teamblau
News
03/05/2019

Voice Search

Alles was Sie zur Sprachsuch-Revolution m├╝ssen

Einige Experten sagen, wir leben mitten in der „Voice-Search-Revolution", der Revolution der Sprachsuche. Tatsächlich zeigen Daten zur neuen Suchmethode einen sehr positiven Trend. Täglich wird Voice Search von 41% der Erwachsenen und 55% der Jugendlichen genutzt.
 
Wie hat sich die Sprachsuche in den letzten Jahren entwickelt?

Die Sprachsuche von Google wurde bereits 2011 ins Leben gerufen. In ihren Anfängen war sie nur für mobile Geräte verfügbar, welche Google.com nutzten - und auch nur mit englischer Spracheinstellung.
Im November 2013 führte Google das „Google Voice Search Hotword"; ein, so dass die Sprachsuche fortan auch auf Computern genutzt werden konnte. Ursprünglich gab es mehrere Einschränkungen für diese Funktion. Bei Google Chrome musste dazu eine Erweiterung installiert werden, bei allen anderen Browsern funktionierte sie aber noch nicht. 
Googles aktuelle Funktion ist sehr fortschrittlich und vollständig, so können Benutzer anhand von Sprachbefehlen jede Art von Suche durchführen, Anweisungen erhalten, Erinnerungen erstellen und vieles mehr.
Wider erwartens, ist die Sprachsuche nicht auf mobile Geräte beschränkt, sondern wird auch auf 25% der Windows 10-Desktops eingesetzt.
 
Was sind die Gründe für den Erfolg der Sprachforschung?
  1.  Der größte Vorteil der neuen Form der Suche ist die Geschwindigkeit. Sprachbefehle sind 3,7-mal schneller als die Suche über die Texteingabe. Das Schreiben einer kompletten Frage bei Google ist somit viel zeitaufwendiger, als einfach nur die Suchintention, den Satz laut auszusprechen. Auf diese Weise sehen wir in den SERP's umgehend die Antworten auf unsere Fragen - und das ist genau das, was der Benutzer möchte. Befragte Personen zur Sprachsuche antworteten einfach: „Ich habe keine Zeit zu schreiben".
  2.  Zweiter wichtiger Punkt: Sprachbefehle ermöglichen es, dass wir in der selben Zeit, welche wir mittels Keyword-Eingabe brauchen würden, an Google viel mehr Informationen weitergeben können. In der Tat haben wir früher öfters nach mehreren Wörtern gesucht, in der Hoffnung, dass Google es verstehen würde. Anhand der Sprachsuche können wir also in der selben Zeit, die wir aufwenden würden, um am Telefon mehrere Schlagworte zu schreiben, an Google einen ganzen Satz voller Informationen weitergeben. Dies macht die Suche schneller und genauer.
  3. Dank der Kombination aller neuen Technologien hat sich neben der Geschwindigkeit auch die Präzision der Antworten erhöht.
 
Ein Beispiel aus der Praxis
 
Sie sind auf einer Geschäftsreise im Ausland, beispielsweise in einer großen Stadt wie Paris. Kurz vor Ankunft am Treffpunkt beflecken Sie ihr Hemd aus Versehen mit Kaffee.
Noch vor ein paar Jahren, hätten Sie mit Wi-Fi auf Ihrem Handy nach dem nächstgelegenen „Pariser Bekleidungsgeschäft" gesucht. Heute könnten Sie jedoch dank LTE, Lokalisierungstechnologie und Sprachsuche einfach Ihr Smartphone fragen: „Wo ist das nächste Bekleidungsgeschäft in meiner Nähe?".
 
Die Weiterentwicklung der Suchmethode verändert einige Aspekte der Gemeinschaftsgewohnheiten radikal.

Insbesondere ändert die Sprachsuche die Art, wie die Menschen suchen. Da sie die schnellste und einfachste Suche ist, wird sie viel häufiger verwendet, was zu einer viel größeren Anzahl von Suchen führt.
Diese Veränderung führt zunehmend dazu, dass Google von einer Suchmaschine zu einer „Response Engine" wird. Also von der Suchmaschine zur Antwortmaschine. Sie müssen nicht mehr auf den Link einer Seite klicken, um die gesuchte Antwort zu erhalten, sondern einfach nur lesen, was Google in den Suchergebnissen berichtet. Aus diesem Grund und dank SERP-Funktionen wie Knowledge Graph und Featured Snippets ist die Anzahl der organischen Klicks um 37% gesunken.
 
Impressum Datenschutz AGB blog
teamblau GmbH - Mwst Nr. IT01720930211