Unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen, um die Einstellungen später zu ändern, wenn sie hier klicken.
teamblau
News
31/03/2008

News

Lieblingsschriften und typografische Wandlung im Computerzeitalter

Trends und Modeerscheinungen werden geprägt von Farben, Formen, Wörtern, Bildern – und eben auch von Schriften. Was „in“ oder „out“ ist, präsentiert sich, was häufig oder selten zu sehen ist.
Mit Schriften sind wir täglich konfrontiert – in der Zeitung, auf Verkehrsschildern, am Computer, auf Plakaten, im Internet … – überall lesen wir etwas, ohne uns über den Schrifttyp Gedanken zu machen. In den Regalen eines Supermarktes liegt ein Produkt nach dem anderen, und die Schriften von heute sind komplett andere als jene vor 20 Jahren. Die verschiedensten Schriften prägen unsere Zeit enorm. Betrachtet man eine Schrift auf einem Medium, kann man bereits einschätzen, aus welcher Zeit es stammt.

Die Verschiedenheit an Schriften ist seit der Einführung des Computers im laufenden Wachstum. Bei Designer, Grafiker und Layouter kristallisieren sich immer wieder Schriften heraus, die durch Ihre Qualität, Lesbarkeit, Einfachheit dementsprechend häufig zu sehen sind, einige Beispiele sind:

Helvetica – der Klassiker der Moderne: 1957 von Max Miedinger entworfene Schrift, aufgeräumt, ruhiger Wirkung ist sie echter Klassiker. Nach wie vor ein Musterbeispiel für zeitgenössisches Design.

Meta – die Schrift der 90er Jahre: Gestaltet von Erik Spiekermann – ist dynamisch, ruhig und gut lesbar und eine DER Schriften der 90er Jahre. Sie ist auch in kleinen Schriftgrößen lesbar und eignet sich hervorragend für längere Texte, besticht durch einheitliche Proportionen und mehrere ungewöhnliche Buchstabenformen.

Südtirol-Schrift – MetaDesign aus Berlin entwickelte 2006 in Zusammenarbeit mit der Landesregierung zur Dachmarke die Südtirol-Schrift. Eine Schrift für Headlines und Auszeichnungen in der Kommunikation und auf Verpackungen. Der handschriftliche, lebendige Charakter der „Suedtirol“ erzeugt den Eindruck von Kraft und Authentizität und kommuniziert damit konsequent die Werte der Dachmarke. Die Südtirol-Schrift wird ausschließlich für Überschriften und für besondere Auszeichnungen auf Verpackungen verwendet.

Schriften die zurzeit im Trend liegen und besonders beliebt sind, sind Schrift die teilweise ungewohnte Buchstabenformen, die aber reduziert und besonders charakterstark sind.
Es lohnt sich, bei Texten nicht nur den Inhalt, sondern auch die Schriftart einmal genauer anzusehen. Schrift hat eine enorme Wirkung, wenn auch unbewusst. Umso bewusster sollte die Wahl der Schrift bei der Corporate-Design-Entwicklung getroffen werden. Man darf gespannt sein, wie die Trends sich entwickeln.
Impressum Datenschutz AGB
teamblau GmbH - Mwst Nr. IT01720930211