Weihnachten 2020: Wie optimiere ich meinen Onlineshop für die wichtigste Geschäftszeit im Jahr? 


E-Commerce Tipps

Weihnachten 2020: Wie optimiere ich meinen Onlineshop für die wichtigste Geschäftszeit im Jahr?

e-commerce und das weihnachtsgeschäft
Eine Umfrage zur Kaufstimmung der Deutschen zeigte vor Kurzem auf, dass 52% der Befragten die vollen Innenstädte in diesem Jahr meiden und 54% die Weihnachtsmärkte nicht besuchen werden.* Menschen in anderen europäischen Ländern geht es ähnlich.
Gleichzeitig scheint es momentan noch so, dass Kunden nicht vorhaben, sich mit Weihnachtseinkäufen zurückzuhalten. Was können wir daraus ableiten? E-Commerce wird relevanter denn je. Prognosen sagen eine relevante Verschiebung der Verkaufskanäle mit einer Steigerung des Onlinehandels voraus.** 


Das Weihnachtsgeschäft im Corona-Jahr
Das Krisenjahr 2020 hat für viele Händler schwere Verluste gebracht. Diese könnten aber zumindest teilweise mit dem Weihnachtsgeschäft – für viele die umsatzstärkste Zeit im Jahr – ausgeglichen werden.
Die Saison ist schon eröffnet: Der Amazon Prime Day am 13. - 14. Oktober hat das diesjährige Weihnachtsgeschäft frühzeitig eingeläutet. Zusätzlich dazu gelten die verlängerten Weihnachts-Rückgabefristen auf Amazon schon ab dem 1. Oktober.
Normalerweise dürfen die während des Weihnachtsgeschäfts auf Amazon gekauften Produkte bis zum 31. Januar zurückgegeben werden. Diese Frist bleibt auch dieses Jahr bestehen, allerdings zählen heuer alle Käufe ab dem 1. Oktober (anstatt 1. November) zum Aktionszeitraum „Weihnachten“.

Tipps zur Vorbereitung auf die Weihnachtszeit: Onlineshop optimieren
Eigentlich sollten Onlinehändler sich bestenfalls schon spätestens im September mit der Optimierung des eigenen Shops für das Weihnachtsgeschäft außeinandersetzen, um für Anlässe wie Black Friday, Cyber Monday usw. gewappnet zu sein. Aber auch für Nachzügler ist noch einiges machbar. Hier einige Tipps.
 
  1. Liefern Sie potenziellen Kunden klare und relevante Informationen. Informieren Sie Ihre Kunden über Deadlines, Lieferzeiten und eventuelle Einschränkungen. Weisen Sie beispielsweise für alle Produkte (oder jedes Produkt einzeln, wenn Unterschiede bestehen) auf das letztmögliche Bestelldatum für eine Lieferung innerhalb Weihnachten hin.
  2. Legen Sie sich rechtzeitig einen passenden Vorrat Ihrer Bestseller zu. Trotz aller Bemühung ist es doch oft schwer, auf alles vorbereitet zu sein. Bieten Sie im Falle von ausverkauften Produkten Alternativen in Form von ähnlicher Ware, Gutscheinen o.Ä. an. Dies kann Ihnen dabei helfen, der Enttäuschung der Kunden, die vielleicht durch Suchmaschinen auf Ihre nicht mehr vorrätigen Produkte kommen, vorzubeugen.
  3. Bieten Sie Last Minute Lösungen an. Egal wie sehr wir uns alle vornehmen, die Geschenke rechtzeitig zu besorgen, Spätentschlossene gibt es immer. Sie gewinnen Sympathiepunkte, wenn Sie auch für Kunden, die auf den letzten Drücker kaufen, Möglichkeiten zur Verfügung stellen. Das Naheliegendste? Gutscheine zum Selbstausdrucken.
  4. Optimieren Sie Produktseiten, passen Sie Produktbeschreibungen an, vermeiden Sie Duplicate Content (doppelte Inhalte) und fügen Sie die richtigen Keywords ein. Klingt banal, kann aber nicht oft genug gesagt werden.
    Hochwertige Fotos helfen Kunden dabei, Kaufentscheidungen zu treffen. Aufzählungen erleichtern die Orientierung im Text. Die richtigen Keywords sind für Suchmaschinen und Marktplätze besonders relevant und dürfen nicht fehlen.
  5. Statistiken zeigen, dass 43% der Käufer weltweit, Produkte online (auch) über die sozialen Netzwerke suchen.***  Binden Sie daher auch etwaige Social-Media-Kanäle in Ihre Verkaufsstrategie mit ein. Richten Sie Ihre Shops in Facebook und Instagram ein, markieren Sie Produkte in Bildbeiträgen, Stories usw.
  6. Sollten Ihre Logistikkapazitäten für Weihnachten nicht ausreichen, informieren Sie sich schnellstmöglich über Fulfillment-Dienstleister. E-Fulfiller liefern oft ähnliche Dienstleistungen, die Preise, Qualität und technischen Anbindungen an das eigene ERP oder Shopsystem können aber stark variieren. Shop Betreiber sollten bei der Wahl vorsichtig sein und nicht nur auf den Preis achten. Denn unzufriedene Kunden werden Sie schlussendlich mehr kosten als ein teurer Service. Wenn Sie unter Zeitdruck stehen, ist es möglicherweise sogar besser, zusätzliche Arbeitskräfte auf Zeit ins eigene Lager zu bringen, da eine Neuanbindung an einen Fulfiller rund sechs Wochen dauern kann.****
  7. Käufer lassen sich immer noch von Werbung inspirieren. Realitätsnahe, informative und humorvolle Werbebotschaften werden inzwischen erwartet und können Unentschlossene beeinflussen. Pushen Sie beispielsweise Produkte oder Dienstleistungen, die zu den Hobbies passen, die viele Menschen während der Corona-Zeit (neu) für sich entdeckt haben: DIY, Gartentätigkeit, Sport, Kochen/Backen, Spiele usw. Vermitteln Sie in der Werbung aber auch ein Gefühl von Stabilität und Normalität – das wünschen sich viele Menschen in dieser unsicheren Zeit.
  8. Last but not least: Nutzen Sie die intensive Weihnachtszeit, um Kunden (insbesondere Neukunden) für die Zeit danach an Sie zu binden. Sammeln Sie Daten und Kontakte, fordern Sie zur Newsletter-Anmeldung auf, bieten Sie Rabatte für Käufe im neuen Jahr, planen Sie Social-Media- und Remarketing-Kampagnen.

Tipps für Amazon Marktplatzhändler
Es besteht inzwischen wohl kein Zweifel daran, dass sich ein Großteil des Weihnachtsgeschäfts auf Amazon abspielt und abspielen wird. Seller können sich auch darauf vorbereiten.
 
  1. Schalten Sie für Ihre Bestseller Ads auf Amazon. Achten Sie dabei aber auf Gebotsstrategien und halten Sie das Kampagnenbudget unter Kontrolle.
  2. Bieten Sie Angebote und Coupons an. Rabatte ziehen viele Käufer an. So steigern Sie die Sichtbarkeit einiger Produkte.
  3. Nochmal: günstige Preise ziehen Käufern an. Amazon weiß es und pusht daher vor allem in der Buy Box Produkte mit dem optimalen Preis. Repricer ermöglichen eine dynamische und automatisierte Preisoptimierung, die Ihnen dabei helfen kann, eine Positionierung in der Buy Box zu erreichen. Behalten Sie dabei aber immer Ihre Margen im Auge.
  4. Grundsätzlich gilt: Automatisieren Sie Ihre Prozesse, verfolgen Sie Kauftrends und kontrollieren Sie stets Ihren Lagerbestand.
  5. Wenn Sie Ihre Waren über FBA – Fulfillment by Amazon verkaufen, dann sollten Sie regelmäßig die Klauseln und Prozesse überprüfen. So behalten Sie den Überblick über Rückerstattungen, Gutschriften über verlorene oder beschädigte Ware etc.


Wir von teamblau können Ihnen bei der Shop Optimierung und den Online Marketing Aktionen zur Kundenbindung helfen. Kontaktieren Sie uns.


* de.statista.com, Corona-Krise: Inwiefern stimmen Sie folgenden Aussagen zum Einkauf in der Weihnachtszeit zu?
** internetworld.de, Weihnachten 2020: Verschiebung der Verkaufskanäle erwartet
internetworld.de, Konsumenten wollen Weihnachtsgeschenke 2020 vorwiegend digital kaufen
*** megamarketing.it, 16 affascinanti statistiche dello shopping online (2020)
**** Internet World Business, Last Minute Logistik vor Weihnachten, n. 12/2020, S. 46-47


QUELLEN (Stand: 19.10.2020):
Internet World Business, Last Minute Logistik vor Weihnachten, n. 12/2020, S. 46-47
internetworld.de, Konsumenten wollen Weihnachtsgeschenke 2020 vorwiegend digital kaufen
internetworld.de, Amazon Prime Day läutet Weihnachtsgeschäft ein
internetworld.de, Verlängerte Weihnachts-Rückgabefristen auf Amazon gelten schon ab 1. Oktober
internetworld.de, So machen Onlinehändler ihren Shop fit für Weihnachten
internetworld.de, Weihnachten 2020: Verschiebung der Verkaufskanäle erwartet
internetworld.de, So optimieren Amazon-Seller ihre Weihnachtsumsätze
internetworld.de, Weihnachtsgeschäft 2020: Das wünschen sich die Deutschen
de.statista.com, Wird die Corona-Krise Einfluss auf Ihr Einkaufsverhalten in der Weihnachtszeit haben?
de.statista.com, Corona-Krise: Inwiefern stimmen Sie folgenden Aussagen zum Einkauf in der Weihnachtszeit zu?
megamarketing.it, 16 affascinanti statistiche dello shopping online (2020)
jetzt kontakt aufnehmen
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.